Pfister Logo
InspiHeaderKinderzimmereinrichtung-2280x1282.jpg

Kinderzimmer einrichten: Praktische Tipps und Ideen für die Gestaltung

Beim Einrichten des Kinderzimmers ist Vorausdenken gefragt, denn kaum ein Raum vereint so viele unterschiedliche Funktionen. Ob fürs Spielen, Toben, Lernen oder Schlafen – das Kinderzimmer muss vielfältigen, aber auch sich verändernden Bedürfnissen gerecht werden. Deshalb braucht es clevere Möbel, die mitwachsen, praktische Ordnungshüter, die Stauraum bieten, und Lichtquellen, die für ein zweckmässiges und angenehmes Ambiente sorgen. Worauf Sie beim Kinderzimmer einrichten achten sollten, erfahren Sie hier – und die passenden Produkte gibt’s natürlich gleich dazu.

tkg-square-kinderzimmereinrichtung-farben.jpg

Kinderzimmer-Farben: Sanfte Töne und bunte Highlights

Ob Wände, Deko oder Möbel, setzen Sie bei den Kinderzimmer-Farben auf sanfte Töne. So schaffen Sie eine beruhigende Atmosphäre, die sich mit farbenfroher Deko nach Belieben aufpeppen lässt. Hübsche Kinderbettwäsche, Kissen, Vorhänge oder ein weicher Teppich sorgen derweil für viel Wärme und Geborgenheit. Aktuell besonders beliebte Kinderzimmer-Farben sind Pastelltöne wie Rosa, Blau oder Sage – dieses matte, unaufgeregte Graugrün, das man zum Beispiel bei der dänischen Marke Lifetime findet. Zusammen mit neutralen Grau- und Weisstönen und hellen Hölzern, wie sie die Marken Hoppekids oder Paidi anbieten, wirken diese Pastellfarben zeitlos schön und beruhigen die Sinne. Dazu setzen geflochtene Körbe von Bloomingville, der gestrickte Pouf Hangout oder wilde Löwenkissen Highlights im Kinderzimmer. Die Vorhänge Merlin, Henry und Lasse vom Pfister eigenen Vorhangatelier Manufaktur 3174 runden die gemütliche Kinderstube ab.

Unsere Highlights fürs Kinderzimmer

Kinderzimmer einrichten: Fünf Tipps vom Profi

Teilen Sie das Kinderzimmer in verschiedene Zonen ein, die sich deutlich voneinander absetzen. Vor allem Schulkinder brauchen einen Ort, an dem konzentriertes Lernen möglich ist. Doch wie gestaltet man ein Zimmer, in dem neben dem Lernen auch das Spielen und das Schlafen Platz haben müssen? Fünf Tipps vom Pfister Interior Designer:

  • Schaffen Sie klare Bereiche für das Lernen, das Spielen und das Schlafen – zum Beispiel mit unterschiedlichen Farben. Hier bieten die modularen Kinderzimmer-Möbel von Movie ein breites Spektrum an Farben und Möglichkeiten. Auch ein Regal als Sichtschutz oder ein mobiler Paravent können helfen, die verschiedenen Bereiche im Kinderzimmer voneinander abzugrenzen.
  • Mit dem ergonomischen Kinderbürostuhl Maximo ermöglichen Sie Ihrem Sprössling eine gesunde und aufrechte Sitzhaltung. Stellen Sie ihn an ein höhenverstellbares Kinderpult. Ein schlichtes Modell ist der Kinderschreibtisch Champion von Moll.
  • Platzieren Sie das Kinderpult an einem Ort mit viel Tageslicht. Für die dunklen Stunden braucht es eine flexibel ausrichtbare Schreibtischleuchte wie das Modell Demetra der Marke Artemide.
  • Denken Sie an praktische Ordnungshüter wie das Schweizer Regalsystem Movie-6, den Rollcontainer Movie oder die Boxen Kids Store.
  • Entscheiden Sie sich grundsätzlich für zeitlose und funktionale Kinderzimmer-Möbel, die lange gefallen und nicht zu viel Platz rauben. Sie sind nachhaltig und schonen das Budget.

 

Smarte Kinderzimmer-Möbel, die Spass machen

tkg-square-kinderzimmereinrichtung-stauraum.jpg

Stauraum-Ideen fürs Kinderzimmer

Kinderzimmer brauchen viel Stauraum. Eine aufgeräumte Kinderstube sorgt für Wohlbefinden und trägt massgeblich dazu bei, dass sich Ihr Nachwuchs bei den Hausaufgaben gut konzentrieren kann. Als Stauraum kann zum Beispiel ein grosser Schrank dienen oder ein Regal, wie aus unserer Serie Movie-6 aus Schweizer Holz. Ebenfalls eine gute Wahl sind Aufbewahrungskörbe. In ihnen finden Spielsachen und Kuscheltiere einen festen Platz. Für Ordnung im Kinderzimmer sorgt auch der dekorative Kleiderständer Stand. Hier können Sie zum Beispiel Alltags-Outfits Ihres Sprösslings aufhängen. So geben Sie Ihrem Kind jeden Tag die Möglichkeit, mitzuentscheiden, was es anzieht. Tipp: Gestalten Sie das Aufräumen und Ausmisten möglichst spielerisch. So bringen Sie Spass in die ganze Sache. Wichtig hierbei ist, dass Ihr Nachwuchs die Regale selbst erreichen kann.

Praktisch und vielseitig: Stauraum-Ideen fürs Kinderzimmer

Nach oben