searchCreated with Sketch.

Smoker

KategorieBanner_Moebel2_1240x250_DE.jpg

* Gültig vom 9. bis 29.4.2024. Bis 30% auf ausgewählte Möbel. Preisbeispiel 30%: Kommode Olli, 829.– statt 1190.--,  004.056.7. Nicht kumulierbar mit anderen Vergünstigungen, nicht gültig für die Marken Artemide, Bico, Brühl, Girsberger, Glatz, Hay, Intertime, Jan Kath, Jensen, Kartell, Leolux, one, riposa, Schaffner, Schlossberg, TEAM 7, Teufel, Zumsteg sowie für Mobitare, Services, Geschenkgutscheine und bereits erteilte Aufträge. mypfister Member profitieren von zusätzlichen 2 % Bonus.​

Sortierung
chevron-downCreated with Sketch.
7 Produkte

Smoker: Grill-Star für Barbecue und Co.

Fleisch, das beim Grillen unbeschreiblich zart und zugleich ausgesprochen saftig wird? Dazu ein unvergleichlicher Rauchgeschmack? Das gelingt laut passionierten Grillfans nur mit einem Smoker-Grill. Dieser stammt ursprünglich aus den USA, wo er jedes Barbecue zu einem besonderen Erlebnis werden lässt. Doch auch hierzulande verfallen immer mehr Hobby- und Profigrillmeister dem neuen Grilltrend. Worauf es beim «Smoken» ankommt, liest du hier!

Wie funktioniert ein Smoker?

Typischerweise erhält das Grillgut durch die Zubereitung in einem Smoker eine zarte und saftige Beschaffenheit. Verantwortlich dafür ist das Garen mit viel Rauch. Denn wie der Name schon sagt, liegt das Hauptaugenmerk beim Smoken auf dem Rauch. In diesem wird das Grillgut sehr sanft gegart – idealerweise über mehrere Stunden hinweg. Dabei herrschen relativ niedrige Temperaturen von ca. 100 bis 130 °C, die Fleisch und Fisch langsam gar werden lassen. Ganz anders verhält es sich beispielsweise bei einem herkömmlichen Grill, bei dem 200 °C und mehr zum Einsatz kommen. Aufgrund der sanften Zubereitung verlängert sich die Garzeit beim Smoken im Vergleich zum Grillen: Ein grosses Stück Fleisch, das drei bis vier Kilogramm wiegt, kann im Smoker durchaus 24 Stunden brauchen, bis es sich zum Verzehr anbietet. 

Wie ist ein Smoker aufgebaut?

Viele Smoker kommen in Form eines Grillwagens daher. Nebeneinander angeordnet finden sich eine Feuerbox und mehrere Garkammern. In der Feuerbox wird ein Feuer entfacht, dessen Rauch zieht anschliessend durch die Kammern. Je nach Bauart hast du die Möglichkeit, für die einzelnen Kammern verschiedene Temperaturzonen festzulegen, sodass du im Smoker nicht nur räuchern, sondern auch grillen und backen kannst. So gibt das Multitalent ein vielseitig einsetzbares Gartenaccessoire ab.

Manche Smoker sind mit einem zusätzlichen Räucherturm ausgestattet – oder gleich komplett in Form eines solchen Turms gestaltet. Der Vorteil an der vertikalen Ausrichtung: Du sparst Stellfläche auf dem Boden und kannst dich dennoch über eine ausladende Grillfläche freuen. Im Inneren des Smoker-Turms steht dir verteilt auf bis zu vier Ebenen viel Platz für dein Grillgut  zur Verfügung.

SeoDefault_BTMSmoker_Absatz_Bild-2.jpg

Womit wird ein Smoker beheizt?

Grundsätzlich kannst du deinen Smoker-Grill mit Holzkohle, Holzscheiten oder Pellets aus gepresstem Hartholz befeuern. Allerdings wirkt sich jedes Brennmaterial ein wenig anders auf den Grillvorgang aus:

• Holzkohle liefert lange gleichmässige Temperaturen. Über dieses Brennmaterial entsteht jedoch ausschliesslich Hitze – und kein Rauch. Möchtest du die Vorzüge vom Smoker als Räucherofen dennoch nutzen, empfiehlt es sich, Holzscheite auf die Kohle zu legen.

Ein Smoker, der von Vornherein mit Holz beheizt wird, hat mehr Hitze zur Verfügung als ein Kohlegrill. Da Holzscheite aber schneller verbrennen, musst du dich intensiver um das Feuer kümmern. Für viele Grillfans macht dies den besonderen Charme eines Barbecues aus.

Nicht jeder Smoker lässt sich mit Pellets befeuern. Für dieses Heizmaterial kommt ausschliesslich ein Pelletgrill in Betracht, der vollautomatisch funktioniert. Du legst das Grillgut auf, schliesst den Deckel, stellst die gewünschte Temperatur ein und startest das Gerät. Den Rest erledigt dein neuer Gartenliebling ganz von allein!

Unser Tipp für den extra ausgefeilten Grillgenuss: Setze verschiedene Holzsorten gezielt ein, um einen bestimmten Geschmack zu erzeugen. So wird die Rauchnote an deinem Grillgut fruchtig, wenn du Fruchthölzer wie Apfel, Pflaume oder Kirsche verfeuerst. Ein nussiges süsses Raucharoma entsteht durch Walnussholz. Ahorn gibt einen rauchig-milden Geschmack und Eiche sorgt für eine kräftige Note.
 

Smoken ohne Verbrennen

Weitaus weniger genutzt werden hierzulande Elektro-Smoker oder Smoker, die mit Gas beheizt werden. Für ihr Nischendasein gibt es allerdings keinen Grund: Du liebst es, bei der Zubereitung deiner Speisen auf eine schnelle und punktgenaue Temperaturentwicklung zählen zu können – so wie bei deinen modernen Geräten in der Küche? Kaum ein Grill leistet in dieser Hinsicht so viel wie ein elektrischer oder mit Gas betriebener Smoker. Einfach anschalten und die Hitze ist da! In puncto Geschmack musst du mit diesen Exemplaren ebenfalls keine Abstriche machen: Dank der Füllstutzen für Räuchermittel erhalten deine Grillwaren auch ohne Brennmaterial im Ofen das charakteristische rauchig-würzige Aroma.

SeoDefault_BTMSmoker_Absatz_Bild-1.jpg

Heisse Smoker bei pfister kaufen und grillen wie die Profis

Entschleunigung. Nicht nur hastig essen, sondern die Zubereitungszeit der Speisen bewusst geniessen und sich auf exzellente Grill-Ergebnisse freuen – auch dafür stehen Smoker! Haben wir deinen Appetit geweckt? Dann kannst du in unserem Online-Shop oder in einer pfister Filiale in deiner Nähe einen angesagten Smoker-Grill kaufen. Nützliches Grillzubehör und alles, was du sonst noch für eine gelungene Outdoor-Auszeit benötigst, findest du ebenfalls bei uns – in unseren Gartenaccessoires.
 

chevron-upCreated with Sketch.Nach oben