Pfister Logo

Polsterbezüge – Von Leder bis Stoff

Leder

Leder ist ein Naturprodukt mit natürlichen Merkmalen. Verletzungen der Haut haben Narben zur Folge. Solche Spuren sind Qualitätsmerkmale und bestätigen die Einzigartigkeit und Echtheit des Leders.

Merke:

  • Je weniger eine Lederhaut nachträglich bearbeitet wird, desto hochwertiger ist sie
  • Je hochwertiger ein Leder, desto empfindlicher ist sie im täglichen Gebrauch
  • Direkte Sonneneinstrahlung oder energiereiches Neonlicht können zu Farbveränderungen führen
  • Leder dehnt sich. Durch Druck und Wärme kann es zu einer Wellenbildung kommen. Dies nennt man Sitzspiegel und stellt keinen Mangel dar

Pflegetipps:

  • Behandeln Sie Leder nie mit einem Dampfreiniger
  • Reinigen Sie optisch zusammengehörende Flächen immer gleichzeitig
  • Feuchte Flecken mit einem saugfähigen Tuch abtupfen
  • Reinigungsmittel nie direkt auf Leder geben, sondern zuerst auf einen Lappen
  • Vermeiden Sie starkes Reiben
  • Entfernen Sie Flecken vom Rand zur Mitte
  • Bei Flüssigkeiten und hartnäckigen Flecken Leder leicht mit feuchtem Baumwolllappen abwischen
  • Keine aggressiven Mittel, sondern nur spezielle Pflegeprodukte benutzen
  • Nutzen Sie das Möbel erst nachdem es vollständig getrocknet ist (ca. 24h)

Stoffe

Für die Herstellung von Möbelstoffen werden heute Materialien verwendet, die schadstoffarm und daher nicht gesundheitsschädigend sind. Dennoch können allergische Reaktionen bei keinem Material völlig ausgeschlossen werden. Der Preis sagt in der Regel wenig über die Langlebigkeit und Robustheit eines Stoffes aus. Er ist Ausdruck vieler Qualitätskriterien, wie z.B. Exklusivität der verwendeten, natürlichen Materialien, Raffinesse, Druck- und Webverfahren, hoher ästhetischer Wert, Feinheit oder Glanz, sein. Stoffbezüge müssen regelmässig gepflegt werden.

Achtung

  • Pilling: Auf Polsterstoffen können sich durch Gebrauch kleine Knötchen bilden, die so genannten „Pills“. Dieses Pilling ist nicht auf minderwertige Qualität zurückzuführen, es handelt sich um normale Gebrauchsspuren. Die verknäulten Fasern können mit einem Fusselgerät schonend entfernt werden, ohne das Gewebe zu verletzen
  • Top Care: Schützen Sie Ihre Polsteroberflächen vor Schmutz
  • Setzen Sie sich nicht mit neuen, ungewaschenen Kleidungsstücken auf Polstermöbel mit Stoffbezug. Es kann zu Abfärbungen kommen. Grobe Stoffe, Nieten, Reissverschlüsse etc. können Bezugsstoffe beschädigen
  • Textile Polstermöbelbezüge nie mit dem Dampfreiniger reinigen
  • Reinigungsmittel nie direkt auf den Bezug auftragen
  • Vermeiden Sie starkes Reiben
  • Entfernen Sie Flecken vom Rand zur Mitte
  • Bei hartnäckigen Flecken Leder leicht mit feuchtem Baumwolllappen abwischen
  • Keine aggressiven Mittel, sondern nur spezielle Pflegeprodukte benutzen
  • Nutzen Sie das Möbel erst nachdem es vollständig getrocknet ist (ca. 24h)
Nach oben