Pfister Logo
InspiHeaderNeu-Pizzaofen-2280x1282.jpg

Pizzaöfen: Italianità im eigenen Garten

Ob aus Stahl oder Stein, mit einem Pizzaofen zaubern Sie im Handumdrehen krosse Pizzavariationen, die es locker mit jenen vom Italiener aufnehmen können. Ein Pizzaofen ist aber längst nicht nur den herzhaft belegten Fladenbroten aus Hefeteig vorbehalten. Flammenkuchen, Spanferkel, Gebäck und Steaks sind nur einige Leckereien, die sich ebenso im Pizzaofen zubereiten lassen. Wir zeigen, worauf Sie beim Pizzaofenkaufen achten sollten und wie Ihnen die perfekte Pizza gelingt.

Von Capricciosa bis Tomahawk: Unsere Top-Seller fürs Backen und Grillieren unter freiem Himmel

Pizzaofen kaufen: Welcher passt zu mir?

Beim Pizzaofenkaufen stellt sich zunächst die Frage nach dem Material: Metall oder Stein? Hier sind 6 Vorteile der beiden Pizzaofen-Klassiker:

Pizzaofen aus Metall
Gut isoliert
Direkt oder indirekt
Kurze Aufheizphase
Geringer Pflegeaufwand
Wetterbeständig
Standortwechsel möglich

Pizzaofen aus Stein
Langanhaltender Wärmespeicher
Meist direkte Befeuerung
Auch für Brot und Braten geeignet
Stilvoller Blickfang im Garten
Perfekte Pizza in wenigen Minuten
Investition auf Lebzeit 

Ob ein Steinbackofen oder einer aus Metall, Pizzaöfen werden traditionell mit Holz befeuert. Das braucht Übung. Es gibt aber auch Pizzaöfen, die mit Gas betrieben werden. Gasbacköfen sind vor allem für Pizzaofen-Newbies geeignet, da sie ausschliesslich direkt befeuert werden, was die Temperaturkontrolle erleichtert. Ein weiterer Vorteil von gasbetriebenen Pizzaöfen: Russ oder Asche sucht man hier vergebens. Bei Pfister gibt’s von Grill über Plancha bis Pizzaofen alles, was das feurige Herz begehrt.

Darum ist ein Pizzaofen eine gute Idee

Sie denken: «Warum brauche ich einen Pizzaofen, ein normaler Backofen tuts doch auch?» Hier lautet die Antwort ganz klar: Nein, ein normaler Backofen tuts nicht. Warum? Weil allein die Temperatur eines gewöhnlichen Backofens niemals an die Hitze eines Pizzaofens herankommt und die ist mitunter entscheidend für eine richtig gute Pizza wie beim Italiener. Ein Pizzaofen ist auch deshalb eine gute Idee, weil sich darin nicht nur krosse Pizzas backen lassen, ein Pizzaofen kann weitaus mehr. Ob schmoren, braten, räuchern oder Brote backen, in einem Pizzaofen lassen sich unterschiedlichste Speisen zubereiten. Sie bleiben beim klassischen Backofen und setzen stattdessen lieber auf den Grill? Kein Problem. Bei Pfister sind auch Grill-Verfechter bestens aufgehoben.

Unsere Grill- und Pizzaofen-Marken

Die richtige Temperatur im Pizzaofen macht den Teig erst richtig kross

Die richtige Temperatur im Pizzaofen ist der Schlüssel für eine schön gleichmässig gebackene, also eine perfekte Pizza. Damit das gelingt, ist eine Temperatur von mindestens 350 bis 400 °C nötig. Hier spielt aber auch die Grösse des Pizzaofens eine Rolle, denn: je grösser der Pizzaofen, desto höher die benötigte Temperatur und umgekehrt. Die höchsten Temperaturen erreichen mit Holz befeuerte Pizzaöfen, dafür lässt sich die Hitze bei gasbetriebenen und elektrischen Pizzaöfen deutlich einfacher regulieren. Tipp: Für ein perfektes Backergebnis den Pizzaofen unbedingt erst 10 bis 15 Minuten aufheizen lassen, bis die Betriebstemperatur erreicht ist. Bei Pfister finden Sie Pizzaöfen der Marke BBQ Dragon. Die hochwertigen Produkte zeichnen sich durch eine möglichst ökologische Produktion und Beschaffung aus.

BTM-zusammensein-pizzaofen-landscape.jpg

Pizzaplausch im Garten

Eine Pizza ist auch ein Statement. Der mit Zutaten belegte, meist runde Hefeteig ist nämlich mehr als nur eine leckere Speise. Eine Pizza ist pure Italianità und Italianità bedeutet mit Freunden geniessen, lachen, diskutieren und der Dolce Vita frönen. Und was gibt es Schöneres, als im Sommer im Garten zusammenzusitzen und dabei eine Pizza aus dem eigenen Pizzaofen zu geniessen? Eben. Bei Pfister finden Sie alles für das perfekte Get-together unter freiem Himmel – Pizzaofen inklusive.

Nach oben