Pfister Logo
inspiheader_gasgrill_mobile.jpg

Gasgrills – Rauchfrei grillieren bei perfekter Temperatur

Sie lieben das Grillieren, wollen die Nachbarn aber nicht mit Qualm belästigen? Dann ist ein Gasgrill die perfekte Wahl. Die minimale Rauchentwicklung ist aber längst nicht der einzige Vorteil eines Gasgrills gegenüber einem Holzkohlegrill. Während das Warten auf die perfekte Glut beim Grillieren mit Holzkohle Pflicht ist, ist der Gasgrill im Handumdrehen einsatzbereit – ein Knopfdruck genügt und der Grillspass kann beginnen. Die perfekte Temperatur ist schnell erreicht und lässt sich auch während des Grillierens einfach anpassen. Und wenn die Grillparty etwas länger dauert, bleibt der Gasgrill auf Temperatur, solange die Gasflasche was hergibt. Bei Pfister finden Sie Gasgrills für maximalen Grillspass, der garantiert nicht in Rauch aufgeht.

Grillmeister-Tipp:

Das beim Grillieren mit Holzkohle typische Raucharoma bekommen Sie mit einem Gasgrill genauso gut hin – Räucherpellets und Räucherchips sei Dank. Ob Apfel, Haselnuss, Hickory oder einfach nur Kirsch- oder Buchenholz, die «Wood Smoking Chips» gibt’s in verschiedenen Rauchgeschmack-Aromen. Und so funktioniert’s:

  • Die Räucherchips für ca. 20 Minuten in Wasser einweichen
  • Eine Handvoll Räucherchips in Alufolie wickeln und mehrere Löcher in die Folie stechen, damit der Rauch entweichen kann
  • Eingewickelte Räucherchips zum Grillgut legen, Haube schliessen und abwarten

Smoker-Box: Alternativ zur Alufolie gibt es auch Räucherboxen. Die sogenannte Smoker-Box einfach mit den Räucherchips befüllen, auf den Grillrost legen und Grilldeckel schliessen. Nach ca. 15 Minuten entfaltet sich langsam das Röstaroma.

Die Grillsaison kann beginnen – Unsere Gasgrill-Topseller

vorteilegasgrill_portrait.jpg

Einen Gasgrill kaufen oder doch einen mit Holzkohle?

Sie wollen einen Gasgrill kaufen, aber Holzkohle hat auch was für sich? Wir erleichtern Ihnen die Entscheidung und zeigen, warum Sie mit einem Gasgrill richtig liegen:

  • Die Rauchentwicklung ist beim Grillieren mit Gas minimal, das kommt nicht nur Ihrer Kleidung zugute, sondern auch den Nachbarn
  • Es entstehen keine Schadstoffe, bei der Verbrennung von Holzkohle hingegen schon
  • Der Gasgrill ist schnell einsatzbereit, das Warten auf die perfekte Glut entfällt
  • Rückstände, wie Asche von der Holzkohle, gibt’s beim Gasgrill nicht
  • Die Reinigung eines Gasgrills ist schnell und einfach
  • Die ideale Temperatur ist rasch erreicht, einfach zu halten und leicht regulierbar
  • Gas kostet weniger als Holzkohle, deshalb sind Gasgrills insgesamt günstiger
  • Räuchern (Smoken) geht auch mit einem Gasgrill

Unsere Gasgrill-Marken

plancha_portrait.jpg

Grillieren oder Plancha? Na beides!

Sie stellen sich die Frage: «Grillieren oder Plancha?» Dann gehen Sie doch aufs Ganze und setzen Sie auf sowohl als auch. Warum? Darum: Planchas sind mit einer emaillierten Gusseisen-Platte ausgestattet, die innerhalb von 3 Minuten eine Temperatur von bis zu 350 °C erreicht. Da sich Flüssigkeiten und Fette bei einer Plancha perlförmig auf der Grillplatte ansammeln (sublimieren), statt zu verdampfen, bleibt das Grillgut aromatisch und saftig, ohne zu köcheln oder in der eigenen Flüssigkeit zu schwimmen. Deshalb eignet sich ein Plancha-Grill hervorragend für das Kochen mit Saucen, Säften und Marinaden. Auf der geschlossenen Grillplatte einer Plancha ist auch das Zubereiten von Speisen möglich, die auf einem Grillrost zwischen die Streben fallen würden, z. B. ein Spiegelei. Und zu guter Letzt kommt es auf einer Plancha nie zu einem Fettbrand durch herabtropfende Flüssigkeiten, wie Fett oder Marinade.

Von Gasgrill bis Plancha – Für jede Vorliebe der passende Grill

grillzubehör_portrait.jpg

Grillzubehör – Diese Grill-Gadgets braucht’s wirklich

Das Angebot an Grillzubehör ist gross, da kann der Überblick schnell verlorengehen und das Portemonnaie im Nu schmäler werden. Welches Grill-Equipment beim Barbecue wirklich nützlich ist und welche Tools das Grillieren optimieren:

  • Grillzange: Ein Muss für jeden Grillmeister, denn das Grillgut will gewendet werden. Damit das Steak nicht abrutscht, auf Zacken oder Wellen an der Grillzangen-Spitze achten.
  • Pfannenwender: Wer gern Burger grilliert, kommt um einen Pfannenwender nicht herum, am besten aus Edelstahl.
  • Grillhandschuhe: Feuerfeste Grillhandschuhe sind Pflicht, denn beim Spiel mit dem Feuer kann es schnell brenzlig werden.
  • Grillbürste und Schaber: Soll der Grillrost wieder sauber werden, treten Grillbürste und Schaber auf den Plan. Eine Grillbürste mit Edelstahlborsten kommt bei einem Edelstahlrost zum Einsatz. Für Roste aus Gusseisen (auch emaillierte) empfiehlt sich eine Messingbürste, da diese etwas weicher ist. Derweil entfernt der Schaber gröbere Verschmutzungen. Tipp: Grillroste immer heiss reinigen.
  • Grillthermometer: Die perfekte Kerntemperatur sorgt für den perfekten Fleischgenuss. Aber wann ist die optimale Kerntemperatur erreicht? Mit einem Grillthermometer weiss man Bescheid. Tipp: Mit einem digitalen Thermometer kann dank hitzebeständigem Kabel die Kerntemperatur auch mit geschlossenem Grilldeckel abgelesen werden, um Temperaturschwankungen zu vermeiden.
  • Abdeckhaube: Decken Sie Ihren Grill bei Nichtgebrauch mit einer passenden Abdeckhaube ab. So ist der Grill stets vor Witterung geschützt.

grillmitflair_square.jpg

Grillieren mit Flair

Grillieren macht Spass, sorgt für gute Stimmung und natürlich für leckeres Essen. Ob Garten, Terrasse oder Balkon, grilliert werden kann überall. Damit auch das Flair beim Barbecue stimmt und die Grillparty ein voller Erfolg wird, gibt’s bei Pfister alles, um den Outdoor-Bereich zu verschönern. Von der stylischen Gartenlounge, über eine atmosphärische Aussenbeleuchtung bis hin zum Outdoor-Teppich – lassen Sie sich inspirieren.


Gasgrills – Die unterschätzten Meister ihres Fachs

Gasgrills werden oft unterschätzt, dabei lässt es sich mit einem Gasgrill mindestens so gut grillieren, wie mit einem Holzkohlegrill, wenn nicht sogar noch besser. Denn anders als beim Grillieren mit Holzkohle gibt es beim Grillieren mit Gas keinen Verbrennungsprozess und somit entstehen auch keine schädlichen Stoffe. Auch das bei einem Holzkohlegrill viel gelobte Raucharoma bekommt man mit einem Gasgrill dank Smoker-Box problemlos hin.

Die richtige Flaschengrösse für Ihren Gasgrill

Die Gasflasche ist das wichtigste Utensil, wenn die Entscheidung auf einen Gasgrill fällt. Üblicherweise sind im Handel Gasflaschen in der Grösse von 5 kg, 8 kg, 11 kg und 33 kg erhältlich. Die richtige Flaschengrösse ist abhängig davon, wie oft grilliert wird, aber auch von der Leistung des Gasgrills. Je höher die Leistung des Gasgrills, desto schneller verbraucht sich das Gas in der Flasche. Folglich ist bei einem leistungsstarken Gasgrill eine grössere Falsche von Vorteil.

Propan, Butan oder gemischt: Die richtige Füllung für Ihren Gasgrill

Gasflaschen für Gasgrills sind entweder mit Butan- oder Propangas gefüllt oder mit einem Gemisch aus beiden Gasen. Wer auch bei kalten Temperaturen oder im Winter nicht aufs Grillieren verzichten will, sollte zu Propangas greifen, da dieses erst bei ca. –40 °C verdampft. Auch ein Gasgemisch aus Propan und Butan ist möglich, bei sehr tiefen Temperaturen ist aber eine Füllung aus reinem Propangas zu empfehlen.

Ein Gasgrill ist sicher

Oft werden Gasgrills gemieden, im Glauben, die Gasflasche berge ein Sicherheitsrisiko. Vor allem bei grosser Hitze kommt schnell das Argument auf, die Gasflasche könne explodieren. Diese Sicherheitsbedenken sind unbegründet, denn auch bei grosser Hitze sind Gasgrills sicher. Selbst Temperaturen um die 50 °C reichen noch lange nicht aus, um eine Gasflasche zum Explodieren zu bringen. Ausserdem verfügen Gasflaschen über ein Sicherheitsventil, das eingreift, bevor der Dampfdruck kritisch wird, und das ist selbst bei 80 °C nicht der Fall. Dennoch sollten die Hinweise des Vertreibers zur Lagertemperatur beachtet werden.

Nach oben